Österreich dankt für Hilfe nach dem Krieg

Mittwoch, 05. September 2012 09:06

Festakt mit Gedenktafel-Enthüllung am 7. September in Wien erinnert an humanitäre Hilfe nach dem II. Weltkrieg – 35.000 Kinder aus Österreich wurden für mehrere Monate von Gastfamilien in der Schweiz und in Liechtenstein aufgenommen.

35.000 österreichische Kinder kamen nach dem Zweiten Weltkrieg für mehrere Monate zur Erholung bei Gastfamilien in der Schweiz und in Liechtenstein unter. An diese humanitäre Hilfe erinnert eine Gedenktafel, die am 7. September bei einem Festakt im Wiener Gartenpalais Liechtenstein enthüllt wird.

Neben dem Botschafter der Schweiz in Österreich, Urs Breiter und Staff Sergeant Nina Kázibwe als offizielle Repräsentantin der Amerikanischen Botschaft, werden hochrangige Vertreter von Hilfsorganisationen - darunter Caritas-Präsident Franz Küberl und Diakoniedirektor Michael Chalupka - sowie rund 200 ehemalige „Schweizerkinder“ und zwei ehemalige Mitarbeiterinnen des Schweizer Roten Kreuzes, die damals die Kindertransporte begleiteten, zu dem Festakt erwartet.

Der Festakt am 7. September beginnt um 10 Uhr im Herkulessaal des Gartenpalais Liechtenstein in 1090 Wien, Fürstengasse 1. Abgeschlossen wird er mit der Enthüllung einer Gedenktafel neben dem Außenportal des Palais zum Dank an die damals an der humanitären Aktion beteiligten Personen und Organisationen. Organisiert wird die Veranstaltung von Erich Sinor in seiner Funktion als Präsident des „Club der ehemaligen Schweizerkinder“.



Zusätzliche Links

Pressemitteilung der Kathpress
Ankündigung auf Radio Vatikan